2018 | Doku-Serie | 6 x 52′ |  Die eiserne Zeit - Lieben und Töten im Dreißigjährigen Krieg (2018) on IMDb

Die eiserne Zeit

Die eiserne Zeit, so nannten Überlebende den Dreißigjährigen Krieg, der von 1618 bis 1648 in Europa tobte. Dieser Krieg ist von den Menschen damals als ein großes, katastrophales Ereignis erlebt worden. Ein Krieg um Religion und die Macht in Europa. Was als regionaler Konflikt zwischen böhmischen Rebellen und dem Habsburger Kaiser begann, wuchs nach und nach zu einem Flächenbrand gigantischen Ausmaßes an. Millionen von Menschen verloren ihr Leben. Ganze Landstriche wurden durch Seuchen und Hungersnöte entvölkert. Aber am Ende dieses Krieges stand auch die Idee eines neuen Europas.

Die Doku-Dramaserie erzählt den Dreißigjährigen Krieg aus Sicht derjenigen, die ihn hautnah erlebten: wie der Söldner Peter Hagendorf, die „Winterkönigin“ Elisabeth Stuart, der berühmte Maler Peter Paul Rubens oder die „graue Eminenz“ Father Joseph. Ihre fesselnden Berichte, Briefe und Tagebuchaufzeichnungen verdichtet die Serie zu einem faszinierenden, emotionalen Zeitgemälde. Zur hochkarätigen Besetzung gehören u.a. Gloria Endres de Oliviera („Babylon Berlin“), Thomas Gerber („Ku’damm 56“), Anna König („Ku’damm 56“) und Christin Nicols („Deutschland ’86“).

Distribution
Bettina Offermann | distribution@looks.film

Producer
Gunnar Dedio | LOOKSfilm
Carine Leblanc | Slot Machine
Lauren Duret | Bachibouzouk

Eine Koproduktion von
LOOKSfilm, Slot Machine, Bachibouzouk, Arte, ZDF, CT

In Zusammenarbeit mit
SVT, Viasat History, Histoire

Regie
Philippe Bérenger, Henrike Sandner

Drehbuch
Yury Winterberg, David Defendi

Creative Producer
Nestan Behrens

Förderungen
Mitteldeutsche Medienförderung, Creative Europe MEDIA, CNC, Riga Film Fund, Latvian Tax Rebate